Es gibt viele verschiedene Gründe, ein Kunstwerk zu kaufen.
Weil man von ihm berührt wird.
Weil man es einfach schön findet.
Weil man sein Geld sinnvoll anlegen möchte.

Kunst zu kaufen, ist immer sinnvoll – denn man fördert damit den Künstler und die Kunst an sich. Als reines Renditeobjekt allerdings wird sie manchmal zum Selbstzweck, hat mit der persönlichen Kunsterfahrung nichts mehr zu tun – und ist abhängig vom Auf und Ab des Marktes, der sich bekannterweise nicht immer an Qualität orientiert.

Die Anschaffung sollte also besser subjektiv und emotional gesteuert sein, weniger von rationalen Gründen.

Kolja Steinrötter, Münsteraner Galerist seit 2008, hilft bei der richtigen Entscheidung.
In seiner Galerie am Prinzipalmarkt präsentiert er eine breite Palette zeitgenössischer Kunst.
Steinrötter sieht sich nicht als Händler, den der reine Profit antreibt, sondern als Mittler zwischen dem Künstler und dem Käufer, der für das Kunstwerk bestimmt ist.

„Oft gehen Besucher durch die Galerie und wie von einem Magneten angezogen stürzen sie sich auf ein bestimmtes Bild. Da finden sich dann ganz schnell zwei, die zusammengehören.“
Ihm selbst geht es genauso: „Ich darf mich mit wunderbaren Werken umgeben, die mir alle am Herzen liegen. Jedes Stück, das mich verlässt, ist beim Verkauf ein Abschied – aber ich weiß, es kommt in gute Hände, wird Teil des Lebens anderer. Das ist mein Ziel.“

Kunst kommt also nicht von Kaufen, sondern von Finden, Erkennen und: Lieben.

Für Sucher, Kenner und Liebhaber:
FB69 – Galerie Kolja Steinrötter
Prinzipalmarkt 32 (über „pur“)
48143 Münster
Öffnungszeiten:
Mittwochs bis freitags von 12 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr
Telefon: 0176 611 58 684
info@FB69.com
www.fb69.com